Prozess

Wie funktioniert eigentlich der Stadtmarketingprozess?

Der für die Stadt Geislingen an der Steige definierte Standortmarketing-Prozess erstreckt sich über einen Zeitrahmen von ca. drei Jahren und gliedert sich in drei Leistungsabschnitte bzw. Phasen (Analyse / Positionierung Stadt Geislingen / Stadtmarketingkonzeption und Umsetzung) und soll den Grundstein bilden, dass die Stadt Geislingen nach diesem Prozess aus eigener Kraft ihr Standortmarketing / Stadtmarketing betreiben kann – inhaltlich, organisatorisch und mit dem nötigen Know-how für die Zukunft.

Am Anfang jedes Stadtmarketingprozesses steht jedoch bei GRUPPE DREI die Ermittlung eines Fremdbildes und die intensive Beschäftigung mit der Stadt und ihren speziellen Gegebenheiten. Keine Stadt gleicht der anderen, daher ist es wichtig zu wissen, wo die Stadt steht, wie sie wirkt, welche Stadtentwicklung sie bisher gemacht hat und wo es am vordringlichsten ist, Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten.

Neben diesem „Sofortprogramm“, das auch bereits erarbeitete Verbesserungsvorschläge – wie hier in Geislingen von „MACH5“ – mit einbezieht, entsteht praktisch parallel eine Positionierung der Stadt mit möglichst zugespitzter Exzellenz. Also, ist die Stadt hauptsächlich ein Tourismusort oder Hochschulort oder ein Industrieort oder ein Wohn-/Schlafort oder, oder… Die spätere Positionierung ist für eine Stadt bedeutsam, damit sie sich nicht verzettelt. Diese Positionierung verweist in der Regel auch immer auf Zielsetzungen für die Zukunft einer Stadt und dient als Basis für die Umsetzung von kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen.

Die Positionierung dient ebenso als Grundlage für die Erarbeitung eines neuen Erscheinungsbildes der Stadt Geislingen an der Steige. Das beinhaltet ein Markenzeichen (Logo) ebenso wie Kommunikationsmittel, die die neue Positionierung der Stadt nach außen tragen – sozusagen das neue Gesicht der Stadt Geislingen an der Steige.
Als strategisches Primärziel kann eine Imageverbesserung bzw. ein Imagewandel verstanden werden.

Selbstverständlich werden mit möglichst vielen Akteuren Gespräche geführt. Handel, Industrie, Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Stadtrat, Stadtverwaltung usw. – alle werden in den Prozess einbezogen, um individuelle Handlungsempfehlungen erstellen zu können. Gleichzeitig werden bestehende Veranstaltungen wie Märkte, Feste, Messen usw. in Augenschein genommen. Im Handel finden Testkäufe statt, in den Hotels Testübernachtungen, die Orientierung in der Stadt wird überprüft, der Pflegezustand, die Sauberkeit, die Parkmöglichkeiten usw.

 

Anfang März 2016 wurde ein erstes ca. 200-seitiges Papier von GRUPPE DREI vorgelegt, in dem bereits ganz konkrete Sofortmaßnahmen aufgeführt sind.

Ende April 2016 fand eine Konferenz mit dem Geislinger Sterne e.V. statt.
Es bedarf insgesamt etwa einem Jahr, um an allen relevanten Stellen Veränderungsbereitschaft zu erzeugen.
Ende Juli 2016 wurde das neue Stadtlogo veröffentlicht und im August wurde das dazu passende Design-Manual fertig gestellt.
Aktuell wird der neue Markenauftritt der Stadt Geislingen Schritt für Schritt in die Praxis umgesetzt.